Viele Erwachsene leiden unter den Folgen von Akne, gereizter Haut oder Pickeln: Doch Pickelnarben und unschöne Male lassen sich behandeln! Wir erklären, welche Möglichkeiten es gibt.

Eine glatte, schöne Haut: Für viele Erwachsene mit Pickelmalen scheint das unerreichbar. Aber es gibt Wege, wie du das behandeln kannst. Außerdem lässt sich mithilfe einiger kleiner Tricks der Bildung neuer Narben vorbeugen.

Unser Tipp vorab: Akne-Pickel nicht ausdrücken! Das verursacht weitere unschöne Male und beansprucht die empfindliche Haut. Lieber in regelmäßigen Abständen eine erfahrene Kosmetikerin ran lassen.

10 Ursachen für Pickel im Erwachsenenalter

 

So behandelst du Pickelmale

Wenn die Narbe schon da ist, gibt es verschiedene Hausmittel sie zu bekämpfen. Mit Aloe Vera oder Honig kannst du den Narben ganz natürlich zu Leibe rücken. Auch Lavendelöl soll ein gutes Mittel gegen Pickelmale sein. Diese natürlichen Herferlein versorgen deine Haut mit Feuchtigkeit und sie glättet sich, bei regelmäßiger Anwendung, wie von selbst. Natürlich kannst du damit keine Effekte erzielen, wie durch eine professionelle, kosmetische Behandlung, aber einen kleinen Unterschied wirst du sicher bemerken.

Wunderwaffe gegen Pickel? Dieses Kissen soll unreiner Haut vorbeugen.

Für eine langfristige und wirklich effektive Entfernung von Narben und Malen bieten sich zum Beispiel Fruchtsäurepeelings an. Eine andere Möglichkeit diese Aknenarben behandeln zu lassen ist die Microdermabrasion. Dabei wird die Oberfläche der Haut mithilfe ganz kleiner Kristalle glatt geschliffen. Nach 4 bis 5 Behandlungen kann sich das Ergebnis sehen lassen: Die Haut ist glatter und ebenmäßiger. Viele Influencer auf Instagram schwören auf die Microdermabrasion-Methode!

Für die richtige Methode solltest du dich vor allem vorab bei einem Facharzt informieren. Er kann dir die Struktur deiner Narben genau analysieren und dir erklären, welche Methode die sinnvollste ist.

Schwarzkümmel hilft: 10 Wirkungen, die dir das Leben erleichtern!

 

Wie kann ich Pickelmalen vorbeugen?

Achte auf die richtige Ernährung: Es gibt Lebensmittel, die nicht nur gesund sind, sondern auch gegen Akne helfen. Dazu gehören: Fisch, der gegen Entzündungsherde im Körper kämpft und so auch entzündliche Unreinheiten der Haut verhindern kann. Nüsse enthalten Selen und Zink und wirken so ebenfalls entzündungshemmend. Avocado ist reich an Vitamin E und gibt deiner Haut die nötige Feuchtigkeit. Fenchel schleust Giftstoffe aus dem Körper und hilft so gegen Entzündungen.

Benutze die richtige Pflege: Viele Reinigungsprodukte, die gegen “Problemhaut” entwickelt wurden, schaden der Haut leider mehr als sie helfen. Sie enthalten Tenside und Alkohole, die Problemstellen austrocknen sollen, dabei aber auch die gesunde Haut angreifen. Durch die Austrocknung werden die Zellen dazu angeregt, einen fettigen Schutzfilm zu produzieren, was schließlich zu verstopften Poren und zu noch mehr Unreinheiten führt. Statt dieser aggressiven Produkte solltest du lieber morgens und abends ein leichtes Reinigungswasser verwenden und darauf achten, dass dieses frei von Sulfaten und Alkohol ist.

Unser Tipp: Zinksalbe anwenden! Damit klingt die Entzündung schneller ab. Das in Zinksalbe enthaltene Zinkoxid wird seit langem traditionell zur Förderung der Wundheilung eingesetzt, so können Pickelmale garnicht mehr entstehen

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here