Die perfekte Augenbrauenform zu finden ist mittlerweile eine echte Herausforderung geworden: Zuerst waren schmal gezupfte Augenbrauen angesagt, dann dominierten buschige Augenbrauen die Beautywelt und nun geht der Trend zu natürlich geschwungenen Brauen. Doch welche Augenbrauenform passt am besten zu dir? Entscheidend dafür ist deine Gesichtsform! Wir zeigen dir, welche verschiedenen Formen es gibt und wie du die passende für dich bestimmst.

Augenbrauenlaminierung: Wie geht das?

 

Welche Augenbrauenformen gibt es und welche passt am besten?

Vielleicht hast du auch das Problem, nicht zu wissen, wie du deine Augenbrauen in die richtige Form bringen kannst – oder wie diese Form überhaupt aussehen soll. Du zupfst zu viel, zu dünn, zu rund …

Das richtige Styling deiner Brauen hat großen Einfluss auf die Wirkung deines Gesichts. Die ideale Form zu finden ist entscheidend, um ihm einen perfekten Rahmen zu geben. Orientiere dich an deiner natürlichen Brauenform und –länge und nehme mithilfe einer Pinzette oder eines Brauenstifts Korrekturen vor. Welche Brauenformen es gibt und welche welcher Gesichtsform am meisten schmeichelt, verraten wir dir hier.

Microblading: Tolle Augenbrauen ohne etwas dafür zu tun

Straight Brows für eckige Gesichter

Die gerade, flache Braue ohne ausgeprägten Bogen steht besonders Menschen mit einem eckigem Gesicht gut. Durch diese Augenbrauenform wirkt dein Gesicht optisch ovaler. Die Straight Brow nimmt dem eckigen Gesicht etwas von der Länge und macht Kanten weicher. Um Brauen zu begradigen, kannst du ein paar Haare vom höchsten Punkt des Brauenbogens vorsichtig wegzupfen, anschließend hilfst du mit einem Augenbrauenstift nach, indem du eine gerade Linie entlang der Braue ziehst und diese dann auffüllst.

Curved Brows bei einem ovalen Gesicht

Augenbrauen, die in einer geschwungenen Linie verlaufen, werden in der Beauty-Welt ‘Curved Brows’ oder auch ‘S-Shaped Brows’ gennannt. Sie passen am besten zu ovalen oder auch herzförmigen Gesichtern. Nach dem Brauenkopf verläuft die Form erst leicht nach unten und macht dann einen starken Bogen nach oben und läuft etwas oberhalb des Braunanfangs aus. Da diese Form etwas aufwändiger ist, solltest du dich hier am besten von einer Kosmetikerin beraten lassen und das Zupfen professionell durchführen lassen.

Wie bei der Kosmetikerin: 5 einfache Beauty-Tipps für zu Hause

Rounded Brows für schmale Gesichter

Runde Augenbrauen sind eine sehr klassische Variante der möglichen Augenbrauenformen. Sie sieht gut aus, bei schmalen Gesichtern, da sie ein bisschen mehr Fülle verleiht. Am besten behilfst du dir mit einem Augenbrauenstift, um einen möglichst geichmäßigen, runden Bogen zu zeichnen. Härrchen, die darüber liegen, können entfernt werden.

Arched Brows für runde Gesichter

Die Augenbraue, die im hohen Bogen geformt ist, steht nicht jedem. Sie lässt dein Gesicht spitz und streng wirken. Nur wenn du ein sehr weich geformtes, rundes Gesicht hast, kann dir die ‘High Arch’ Brow gut stehen. Zupfe hierzu, wie auch bei der ‘Arched Brow’ einzelne Härchen von dem höchsten Punkt deiner Braue.

High Arch Brows: Extreme Variante für runde Gesichter

Diese Augenbrauenform verläuft noch spitzer und höher als ihre gemäßigte Variante die ‘Arched Brow’. Diese Variante ist Geschmackssache, denn viele Menschen empfinden diesen Look als unnatürlich. Nur wer eine weiche, runde Gesichtsform hat, sollte sich mit dieser Augenbrauenform schmücken.

Jetzt weißt du, wie deine Augenbrauenform aussehen müsste, um deine Gesichtsform optimal zu betonen. Natürlich ist dies auch eine Sache des Geschmacks. Wenn du dir unsicher bist, lasse dich am besten von einer Kosmetikerin beraten.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here