An Weihnachten und Silvester will und soll niemand Kalorien zählen. Schließlich ist das Jahresende die Zeit des Genießens! Was darf dabei nicht fehlen? Raclette ist für viele ein fester Bestandteil des Silvesterabends. Schließlich bietet das Essen alles, was man braucht: Eine große Auswahl, einfache Vorbereitung und vor allem ein geselliges Miteinander.

Jeder bereitet seine Pfännchen nach dem eigenen Geschmack vor, das Essen wird zur Zeremonie, die sich gut und gerne über mehrere Stunden hinziehen kann. So soll es sein! Was gehört nicht an einen Raclette-Tisch? Ein schlechtes Gewissen! An solchen Abenden sollte man weder an seine Figur, noch an Kalorien denken.

5 Zeitpunkte, an denen du essen kannst, was du willst, ohne zuzunehmen!

Trotzdem beschleicht einen manchmal unweigerlich ein Funken Reue, wenn man nach dem Essen heimlich den Hosenknopf öffnet. Denn ein Raclette-Essen ist zwar lecker, aber auch ziemlich mächtig. Wir haben einen Tipp für dich, mit dem du an Silvester gleich zwei Sorgen vergessen kannst: Gestalte deine Raclette-Pfännchen einfach low carb! Wenn du auf Kohlenhydrate verzichtest, musst du zum einen kein schlechtes Gewissen haben (so oder so nicht), zum anderen reduziert sich das Völlegefühl. Denn erst die Kombination aus Fett und Kohlenhydraten ist es, die uns oftmals schwer im Magen liegt.

Low Carb High Fat: Schlemmen und abnehmen zugleich

Das Schöne: Kaum ein Gericht ist so leicht kohlenhydratfrei zu gestalten, wir Raclette! An Käse musst und sollst du nicht sparen – und überbacken schmeckt einfach alles so gut, dass man ganz vergisst, dass man gerade auf Kohlenhydrate verzichtet. Wer braucht schon Brot, wenn man geschmolzenen Käse haben kann? 

Wir zeigen dir sieben Pfännchen-Inspirationen, die du voll und ganz genießen kannst!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here